Japanische Messer pflegen: Klinge, Griff, Reinigung und Aufbewahrung. Tipps und Hilfestellungen.

Man muss japanische Messer pflegen, damit sie lange Freude bereiten. Die Pflege japanischer Messer ist gar nicht so aufwendig, wie man sich das vorstellt. Je nach dem, wie häufig man die Messer einsetzt, müssen sie auch gepflegt werden. Das beginnt mit der Pflege der Klinge (schleifen und ölen) und endet mit dem Griff. Aber zu Pflege gehört auch die Reinigung und Aufbewahrung japanischer Messer. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, die sie brauchen.

Japanische Messer pflegen: Küchenmesser von Kai Europe

Hochwertige, japanische Messer wollen gepflegt werden. So halten Sie oft lange Zeit und der Käuferhat seine Freude daran. Hier im Bild: Allzweckmesser von KAI Shun.

japanische messer pflegen: die klinge. Schleifsteine, Öl & reinigung.

Die Klinge ist das entscheidende an Ihrem japanischen Messer. In die Herstellung ist viel Wissen und Liebe des Schmiedes geflossen. Da hochwertige japanische Messer von Hand gefertigt werden, handelt es sich oft um Unikate. Daher ist die Pflege so wichtig.

Um die Klinge optimal zu erhalten, gibt es drei Bereiche denen man Beachtung schenken muss:

1. Japanische Messer optimal schleifen

Japanische Messer pflegen: Richtigen Schleifstein verwenden.

Wichtig: Geeigneten Schleifstein verwenden.

Hierzu verwendet man am besten japanische Wassersteine. Mithilfe dieser Spezial-Schleifsteine hält man die Klinge optimal scharf. Je stumpfer die Klinge ist, desto schneller kann sie beschädigt werden. Daher gehört es zur Pflege japanischer Messer, die Klinge regelmäßig zu schärfen. Oftmals lässt sich die Schärfe sogar noch steigern.

Das Schleifen japanischer Messer ist einfach zu erlenern und lässt sich nach einiger Übung ohne Probleme durchführen. Es gibt hierfür verschiedenes Zubehör, um dieses zu erleichtern, z.B. Schleifhilfen und Schleifstein-Halterungen.

2. Öle für die Erhaltung der Klinge

Japanische Messer pflegen: Pflege mit Kamelienöl

Pflegen Sie Ihr Messer mit Kamelienöl.

Es gibt viele japanische Messer, die nicht rostfrei sind. Im Laufe der Nutzung bilden sich natürlich Verfärbungen der Klinge. Diese sind nicht schlimm und können bei Bedarf entfernt werden. Aber sie können auch schön aussehen und ein Messer einzigartig machen.

Um ein Messer optimal vor Rost zu schützen, kann man spezielle Öle verwenden. Diese sind säurefrei und pflegen die Klinge Ihres japanischen Messers optimal. Wer sein Messer für längere Zeit nicht nutzt, z.B. während eines Urlaubs, kann ebenfalls die Klinge ein wenig mit Öl einreiben. Hierfür eignet sich am besten Kamelienöl.

3. reinigung der klinge

Japanische Messer pflegen: Pflegetipps

Japanische Messer nur unter fließendem Wasser waschen!

Japanische Messer gehören niemals in eine Spülmaschine oder werden mit irgendwelchen Spülmitteln gewaschen. Es gibt sicherlich Messer, die extra dafür ausgewiesen sind, dass man sie in einer Spülmaschien waschen kann, die Mehrheit ist es jedoch nicht. Zur optimalen Pflege Ihres japanischen Messers, spülen Sie die Klinge unter fließendem, warmen Wasser ab. Anschließend trocknen Sie Ihr Messer gut ab. Bei Bedarf kann das Messer dann eingeölt werden.

Spülen Sie Ihr japanisches Messer auch nicht gemeinsam mit anderen Kochutensilien. Hierbei kann die empfindliche Klinge Schaden nehmen.

Wenn Sie die obigen drei Pflegetipps beachten, bleibt ihr japanisches Messer lange erhalten.

japanische messer pflegen: der griff

Es gibt japanische Messer, die sehr hochwertige, kunstvolle Griffe besitzen. Ein Schmied legt viel Wert auf die Gestaltung des Messers und dazu gehört auch der Griff. Oftmals wird Echtholz verwendet, was natürlich gepflegt werden möchte.

Prinzipiell gelten dieselben Regeln, wie oben schon geschrieben:

  • Japanische Messer nur von Hand waschen
    Ein schöner Holzgriff kann Schaden nehmen, austrocknen und Risse bekommen, wenn er mit säurehaltigen Reinigungsmitteln behandelt wird. Die optimale Pflege erreicht man, wenn man das Holz mit ein wenig Wasser reinigt und anschließend gut abtrocknet.
  • Trocken und sicher aufbewahren
    Japanische Messer sollten immer in einer geeigneten Weise aufbewahrt werden, z.B. Messerblock, Einsatz in einer Schublade oder Tasche. Zudem sollte man sie trocken aufbewahren, damit keine Feuchtigkeit in die Griffe zieht. Also nicht über Spüle oder Herdplatte an eine Magnetleiste klemmen, sondern lieber einen trockenen Ort wählen.
  • Ab und zu einölen
    Wie auch die Klinge, so schützt Öl auch das Holz. Besorgen sie sich ein wenig Kamelienöl und reiben Sie damit den Griff des Mesers ein. Japanische Messer zu pflegen gehört genauso dazu, wie sie zu benutzen.

Wenn Sie die obigen Tipps gebachten und Ihre japanischen Messer pflegen, werden Sie Ihnen lange Freude bereiten.

3 TOP produkte – japanische messer pflegen

Japanische Messer pflegen: Schleifstein von Gräwe

Gräwe Wasserstein 1000/3000 mit Bambushalterung

Dieser Stein ist ideal für alle, die ab und zu ein Messer schärfen wollen. Er bringt alles bereits mit: Körnung 1000 für Grundschliff und 3000 für Feinschliff. Zudem kommt er mit einer schönen Bambushalterung

DIREKT ZUM SPARANGEBOT

Japanische Messer pflegen: Kamelienöl für Klingenpflege und Griff

Sinensis Kamelienöl für Klinge und Griff

Dieses Öl ist bestens dafür geeignet, wenn Sie Ihre Klinge und Griff pflegen möchten. Es lässt sich gut verteilen und einarbeiten. Zudem ist es vielseitig einsetzbar: Korrisionsschutz, Holzschutz und sogar zur Körperpflege.

DIREKT ZUM SPARANGEBOT

Japanische Messer pflegen: Tokio Kitchen Ware Schleifsteine

TokioKitchenWare Set inkl. Schleifhilfe

Ein großes Set für Einsteiger und Profis zu einem günstigen Preis. Es besteht aus zwei Steinen (240/800 für Vorschliff und 1000/3000 für Grund-/Feinschliff), einer Halterung und einer Schleifhilfe.

DIREKT ZUM SPARANGEBOT

japanische messer pflegen: die aufbewahrung

Japanische Messer pflegen: Wüsthof Messerblock

Wunderschöner Messerblock von Wüsthof. Das praktische: Es sind Magneten integriert, um die Messer festzuhalten. Zum Hinstellen oder an die Wand hängen. 

Über die Aufbewahrung japanischer Messer wird viel gestritten: Messerblock, Magnetleiste, Einsatz in Schublade ode Tasche? Am Ende entscheidet vor allem der persönliche Geschmack. Denn für die Pflege japanischer Messer ist alles ausreichend, was die Klinge und das Holz schützt. Hier einige gängige Aufbewahrungsmöglickeiten für japanische Messer:

  • Messerblock aus Holz
    Dies ist sicherlich einer der gängisten Arten, die Messer aufzubewahren. Sie halten die Messer fest, trocken und schützen die Klingen. Man sollte nur darauf achten, dass die Messer auch in den Block passen. Es gibt jedoch universal Messerblöcke, bei denen alle Messer passen, da sie keine Schlitze haben. Hier muss man darauf achten, dass die Klingen nicht aneinander stoßen. Messerblöcke aus Qualitätsvollem Holz sind ein echter Hingucker in der Küche.
  • Magnetleiste
    Dies ist eine andere Art, seine Messer aufzubewahren. Der Vorteil ist, dass die Messer schnell zugänglich sind. Dennoch hängen sie frei herum, können runterfallen und Schmutz und Staub annehmen. Man sollte nur zu einer Magnetleiste greifen, wenn man seine Messer täglich nutzt und reinigt. Zudem sollte man darauf achten, dass der Magnet kräftig genug ist, auch schwerere Messer (z.B. Gyuto Messer oder Sashimi Messer) zu halten.
  • Schuladeneinsätze
    Für Messer sind Schuladen nur geeignet, wenn sich ein spezieller Schubladeneinsatz darin befindet. Er hält die Klingen auseinander, während die Schublade einen trockenen und sicheren Aufbewahrungsort bietet. Zudem kann man Schubladen für Kinder unzugänglich machen. Es gibt geeignete Einsätze, bei denen man jedoch vorher schauen sollte, ob sie in die Küche passen.
  • Tasche
    Für Köche, die oft unterwegs sind, eignet sich auch eine Tasche. Diese können Sie ebenfalls nutzen, wenn Sie Ihre Messer für das Kochen mit Freunden mitbringen. Im Alltag ist die Handhabung mit einer Tasche jedoch eher schwierig. Daher sollte man sie nur zum Transport verwenden.

Achten Sie darauf, immer qualitätsvolle Produkte zur Aufbewahrung Ihrer Messer zu kaufen. Wenn Sie schon teure und qualitätsvolle Messer haben, sollte das Zubehör angemessen sein.

3 TOP aufbewahrungsmöglichkeiten

Japanische Messer pflegen - Messerblock WMF

Universal-Messerblock von WMF

Schöner Messerblock von WMF auf Bambus. Keine vorgegebenen Schlitze, so dass ca. 5-6 Messer hineinpassen. Einsatz ist für Reinigung herausnehmbar. Solide Qualität von einem Top-Hersteller.

DIREKT ZUM SPARANGEBOT


Japanische Messer pflegen - Magnetleiste

Spezial-Magnetleiste von Eva Solo

Diese Magnetleiste sieht nicht nur sehr gut aus, sondern ist auch ideal durchdacht. Durch die speziellen Gummiaufsätze, berühren Ihre Messer nicht den Edelstahl. Zudem platzsparend!

DIREKT ZUM SPARANGEBOT

Japanische Messer pflegen - Schubladeneinsatz Messer

Schubladeneinsatz Buche von Wüsthof

Sichere und praktische Aufbewahrung Ihrer Messer. Massives Buchenholz und ein Top-Produkt des bekannten Messer-Herstellers Wüsthof. Passt für ca. 7 große und kleine Messer, bis zu 26 cm länge.

DIREKT ZUM SPARANGEBOT

Japanische Messer pflegen: Klinge, Griff, Reinigung und Aufbewahrung. Tipps und Hilfestellungen.
5 (100%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.